Logo

20190331 jhv

Mit Michael Erfurt als Vorsitzenden und Dirigenten, startet die Etzenrichter Blaskapelle in die nächste Musiksaison.

 „Wir hatten ein sehr turbulentes Jahr und ich hatte mir mit meinem Vorgänger Harald Faltenbacher viel vorgenommen. Leider teilte uns Harald im vergangenen Sommer mit, dass er sich komplett aus den Geschäften der Kapelle zurückziehe und auch nicht mehr als Dirigent zur Verfügung stehe“, so Erfurt. Für seine langjährige Unterstützung der Kapelle, als Musiker, Vorsitzender, Dirigent und Sänger, dankten die Instrumentalisten Faltenbacher und seiner Frau Birgit beim letztjährigen Sommerfest mit einem Fotobuch. „Harald hat viel Zeit für die Musik investiert, seine beiden Ämter viele Jahre gut ausgeführt, eigene Arrangements geschrieben und im Duett mit Birgit, der Blaskapelle seine eigene Note verliehen, dafür gilt ihm der Dank der gesamten Blaskapelle“.

Erfurt berichtet von diversen Auftritten, wie zum Beispiel dem Maifest mit der Feuerwehr, der Serenade mit Gesangverein und Posaunenchor oder dem Neujahrsempfang. Alles ginge aber nicht ohne regelmäßiges Proben und treuer Musiker, die der Kapelle Leben einhauchen würden. „Wenn ich mich vorne hinstelle zum Dirigieren, wäre es wohl ohne die Musiker sehr still“, so Erfurt. Deshalb hofft der Vorsitzende auch, dass die vielen jungen Musikschüler, die derzeit in Ausbildung sind in naher Zukunft in der Kapelle aktiv mitwirken würden. Die nächste Serenade, so Erfurt, werde im Juni erstmals im neuen Pavillon am Dorfplatz durchgeführt.Die Neuwahlen der Vorstandschaft gingen flott über die Bühne und so wird Michael Erfurt von Robert Seidl als neuer Stellvertreter unterstützt der Hubert Greiner ablöst. Um die Kasse kümmert sich weiterhin Anita Feneis und für die scheidende Schriftführerin Karin Bertl, wurde Karolin Murr von der Versammlung gewählt.Mit Michael Feige, Tobias Smola, Uwe Bergler und Willi Koegst, hat sich bei den Beisitzern nichts verändert. Zeugwartin bleibt Bettina Ermer und die Kasse prüfen weiterhin Eva Feige und Inge Toth.

Die scheidenden Vorstandsmitglieder Karin Bertl und Hubert Greiner wurden zur Verabschiedung mit einem Präsent bedacht. Erfurt freute sich besonders, mit Bürgermeister Martin Schregelmann und dem stellvertretendem Bezirksvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes, Ferdinand Münch, Ehrungen langjähriger passiver Mitglieder und aktiver Musiker durchführen zu dürfen. So wurden für 10 Jahre Gerhard Riebel, für 25 Jahre Margarete Mühlbauer und Gudrun Bayer und für 40 Jahre Rosina Ebnet geehrt. Für 25 Jahre aktives musizieren in der Kapelle wurde Karolin Murr mit der silbernen Ehrennadel des Nordbayerischen Musikbundes bedacht und für 40 Jahre aktives musizieren erhielt Ernst Ebnet, langjähriger Dirigent, Spezialist für Kirchenmusik und Träger der Bürgermedaille, die goldene Ehrennadel des Nordbayerischen Musikbundes. Mit dem Verein geht es ohne Schwierigkeiten weiter und er kann finanziell auf eigenen Füßen stehen, das freut mich besonders, denn es gab auch schon andere Zeiten“, so der Bürgermeister. „Ihr leistet gute Arbeit für die Allgemeinheit und es ist wichtig, wenn schon eine Kapelle vor Ort ist, dass die auch auf Festen gebucht wird.“ Dass die Proben ganz wichtig seien, wisse er aus eigener Erfahrung, da er selber viele Jahre aktiv in der Kapelle gespielt hätte. Ferdinand Münch stimmte es fröhlich, dass der Verein so gut aufgestellt ist. Wie er hören konnte, werde wunderbar zusammengearbeitet und jeder Ort könne mit Recht stolz sein, eine eigene Blaskapelle zu haben.

   
© Blaskapelle Etzenricht e. V.